Was für ein Sommer!

Dieses Jahr war es, als hätte ich mehr Sommerluft geschnuppert als die letzten Jahre zusammen…

Trotz dass ich viel gearbeitet habe, habe ich jede Sekunde genutzt, raus zu kommen. Selbst in mancher Mittagspause haben meine lieben Kolleginnen und ich einen Biergarten mit Mittagstisch aufgesucht! Sonnenstrahlen schon morgens auf dem Arbeitsweg oder auf der Joggingrunde erhascht. Abends in der Tropenhitze am Bahnsteig gewartet und mich schon riesig auf den Baggersee gefreut. Und wenn es nur für 2 Stunden war.

Manchmal habe ich meinen Morgenkaffee um 6 Uhr auf unserer Lounge auf der Terrasse getrunken, die Tasse dampfenden Kaffee unter meinem Gesicht gehalten, meine Füsse in eine Decke eingewickelt und bei aufgehender Sonne ge-socialised. Ich habe mich wie im Urlaub gefühlt und -ohne viel dafür zu tun- gute Laune gehabt.

Wir haben am Wochenende im Freien gefrühstückt, an lauen Sommerabenden gegrillt oder mit einem Glas Hugo unserem kleinen Brunnen oder dem Zirpen der Grillen gelauscht. Das Quaken der Frösche aus Nachbars Gartenteich blieb dieses Jahr zum Glück aus. Ich hoffe, sie sind gewandert…

Es gab Wassermelone zum Frühstück und zum Abendessen, wir haben Eiskaffee aus Espresso gemacht und im Eisschrank unser Gemüsefach mit Wassereis gefüllt.

Wir trafen uns mit Freunden zum kühlen Bierchen im Biergarten oder sind mit den Rädern zu unseren Lieblingsitaliener gefahren. Haben Pizza und Pasta gegen Fisch und leichte Sommersalate getauscht und waren happy über einen Platz auf der Sonnenterrasse.

Wir haben uns aber auch im unklimatisierten Büros abgeschwitzt. Die Arme klebten am Schreibtisch, am Telefonhörer tropfte Schweiss, die Haare sahen nur zusammen gebunden gut aus.

Und nun soll der Sommer zu Ende sein? Irgendwie doof, oder? Ich mag den Sommer in allen Facetten. Na gut, auf miefende Menschen kann ich ganz gut verzichten, aber wer färbt mir morgens meinen Himmel rot, wärmt mir den Boden und meine Haut…?

Der Sommer bringt mich morgens schon zum lächeln. Ich stehe gerne auf, wenn die Sonne lacht. Ich mag die kühle Brise am frühen Morgen… Ich mag es, wenn die Menschen  sich über die Sonne freuen. Wenn unser Garten blüht, der Jasmin und der Lavendel duftet, meine Tomaten wachsen und ich sie vom Strauch essen kann. Oder Pfefferminz oder Basilikum frisch abrupfe.

Ich mag es, wenn es lange hell bleibt. Wenn es nach Sommer riecht. Auch den Sommerregen mag ich, wenn der Boden danach seichte dampft (und ich die Blumen nicht mehr gießen muss 😉 ).

Der Herbst hat Einzug erhalten… Ich mag den Herbst wirklich, wenn auch nicht ganz so sehr wie den Sommer…

Wobei, „früher war mehr Lametta“, würde Loriot jetzt sagen, früher war alles spannend, nur weil es geschah. Da waren selbst Laubberge so spannend, dass man doch glatt da rein hüpfte 🙂 Und wisst ihr, was ich waaaaaahnsinnig gerne mal wieder machen würde…?

DRACHEN STEIGEN LASSEN!

Kennt ihr noch die Drachen, die man für 50 Pfennig (oder 1,- DM?) gekauft hat, nur einen Tag hielten und sich dann in den Bäumen verfingen…? Mein Bruder und ich hatten als Kiddie ganz schön Spass damit. Gibt’s die eigentlich noch…? 😉

Ich wünsche euch einen schönen Feiertag mit viel Sonnenschein und spannenden Momenten! Ihr wißt, was ihr zu tun habt, wenn ihr einen Laubberg sieht…?

Thumbs up! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.